Was ist ein Balance Bike?

Ein Balance-Fahrrad ist ein Trainingsrad, das Kindern hilft, ihre Lenk- und Gleichgewichtsfähigkeiten zu entwickeln. Im Gegensatz zu einem normalen Fahrrad hat es keinen Antrieb, keine Pedale und keine Gangschaltung. Es verfügt auch nicht über einen Freilauf oder eine Gangschaltung.

Balance-Fahrräder werden aus Holz und Metall hergestellt und können entweder ein normales Fahrrad oder ein speziell angefertigtes Fahrrad sein, vor allem für Kinder, die nicht mit einem normalen Fahrrad fahren dürfen. Einige Balance-Fahrräder sind mit Luft- oder Schaumstoffreifen ausgestattet.

was ist ein balance bike

Ein Balance-Fahrrad sollte so klein sein, dass eine Person im Sattel sitzend darauf fahren kann. Die Person muss dann in der Lage sein, über dem Sattel zu stehen, während sie auf dem Fahrrad fährt. Sobald sie sich dabei wohlfühlen, können sie mit dem Fahrrad fahren und ihre Füße vom Boden abheben, während sie auf den beiden Rädern balancieren.

Balance Bike Lernmethode

Nach Angaben der Hersteller von Balance-Bikes können Kinder das Fahrradfahren schneller erlernen, wenn sie das Gegengewicht und das Gleichgewicht beherrschen. Sie erklärten auch, dass Stützräder verhindern, dass Kinder schlechte Angewohnheiten entwickeln, weshalb sie sie oft anstelle von normalen Fahrrädern verwenden. Stützräder können auch verhindern, dass Kinder den Lenker versehentlich in die falsche Richtung drehen.

Einige Balance-Bikes haben auch eine Hinterradbremse und eine Fußstütze. So können die Kinder den sicheren Umgang mit der Bremse üben, bevor sie auf ein Fahrrad mit Pedalen umsteigen können. Die Fußstütze befindet sich in der Nähe der Pedale, was den Kindern den Übergang zwischen Pedal- und Balancierrädern erleichtert.

Leider sind manche Menschen der Meinung, dass Stützräder die Fortschritte eines Kindes beim Fahrradfahren behindern können. Laut Sheldon Brown können sie die Schräglage des Fahrrads verhindern und das Bremsen erschweren, wenn die Räder zu niedrig sind. Er wies auch darauf hin, dass Stützräder richtig eingestellt werden sollten, damit sie höher sind, wenn sich die Fähigkeiten des Kindes verbessern.

Obwohl Balance-Räder ohne Bremsen möglicherweise nicht gut bremsen, können junge Kinder die Bremsen möglicherweise auch nicht richtig bedienen. Brown riet den Eltern, die Hinterradbremse und die Pedale des Balance-Bikes von den Fahrrädern ihrer Kinder zu entfernen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden.

Derek Bouchard-Hall, der Präsident von USA Cycling, behauptete, dass Balance-Bikes die Stützräder überflüssig gemacht haben.

was ist ein balance bike 2

Geschichte des Balance-Bikes

Das erste Balance-Bike ohne Pedale war das „Dandy-Pferd“, das von Karl Drais erfunden wurde. Seine erste dokumentierte Fahrt war am 12. Juni 1817 von Mannheim nach Rheinau. Die von Drais erfundene Laufmaschine war eine von ihm entwickelte Laufmaschine. Später wurde sie in „draisienne“ oder „velocipede“ oder „draisine“ oder „horse“ umbenannt.

Diese Innovation, die die Prinzipien von Zweirädern aufnahm, ebnete den Weg für die Entwicklung des Individualverkehrs. 1997 brachte Rolf Mertens das LIKEaBIKE auf den Markt, das ein kommerzielles Produkt war.

Balance Bikes vs. Stützräder: Was ist besser?

Anekdotischen Beweisen zufolge sind moderne Eltern der Meinung, dass Balance-Bikes besser sind als Stützräder, wenn es darum geht, ihren Kindern schnell das Fahren beizubringen.

Im Gegensatz zu Stützrädern ist bei Balance-Bikes kein Fahrrad mit Pedalen erforderlich. Mit ihnen können Kinder verschiedene Gleichgewichtstechniken ohne zusätzliche Ausrüstung erlernen.

Kinder fühlen sich mit einem Balance-Bike eher sicher, da sie die Bewegung des Fahrrads selbst steuern können. Bei Stützrädern hingegen muss ein Erwachsener die Räder so einstellen, dass der Schüler zur nächsten Phase des Lernens übergehen kann.

Obwohl Balance-Bikes ein großartiges Hilfsmittel für Kinder sind, darf man nicht vergessen, dass sie keine magische Pille sind, die ihnen sofort das Fahren beibringen wird.

was ist ein balance bike 3

Viele Eltern nutzen Balance-Bikes, um die Gleichgewichtsfähigkeiten ihres Kindes zu verbessern, ohne es zu trainieren. Einer der Hauptvorteile dieser Art von Training ist, dass keine zusätzliche Ausrüstung benötigt wird. Das bedeutet, dass es den Kindern Spaß macht, während des Fahrens zu balancieren.

Einer der größten Nachteile eines Balance-Bikes sind seine Kosten. Obwohl es im Allgemeinen billiger ist, ein normales Fahrrad zu kaufen, könnte ein Balance-Bike mit Stützrädern irgendwann zu einem normalen Fahrrad werden. Um dieses Problem zu vermeiden, entfernen viele Eltern einfach die Pedale und kaufen ein normales Fahrrad. Auf diese Weise lässt sich die Funktionalität des Fahrrads wiederherstellen. Eine Plattform für Stützräder kann auch von Vorteil sein, wenn Sie sich für eine andere Methode entscheiden.

Warum will mein Kind nicht mit dem Balance-Bike fahren?

Ein weiterer Grund, warum Kinder nicht mit ihrem Balance-Bike fahren wollen, ist das Umfeld, in dem sie sich befinden. Gleichaltrige oder Geschwister könnten ihre Entscheidung beeinflussen, das Laufrad nicht als Lernmittel zu benutzen.

Da Kleinkinder keine rationalen Wesen sind, kann es auch schwierig sein, mit ihnen zu verhandeln, wenn sie auf unangemessenen Forderungen beharren. Wenn Ihr Kind immer noch nicht mit einem Balance-Fahrrad fahren möchte, können Sie versuchen, ihm ein Laufrad zu geben.


Related Posts